x

#{title}

#{text}

x
error

#{title}

#{text}

x
success

#{title}

#{text}

Kontaktdetails
Bastian Schössow
Norderstedter Str. 89a Tel. +49 (0) 4193 / 752 1313 Fax +49 (0) 4193 / 752 1316
webmaster@raumflotte.de
Skype: CrashOverrideSE
Haftungsausschluss
Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.
  •   Clock Freitag, 28. April 2017 06:28
Direktiven der Föderation
  • Direktive 1 - Hauptdirektive - Nichteinmischung in die Entwicklung fremder Zivilisationen
    Die hauptdirektive verbietet allen Sternenflottenschiffen, Raumflottenschiffen und Angehörigen jegliche Einmischung in die normale Entwicklung fremder Kulturen und Gesellschaften. Die Einhaltung dieser Richtlinie steht über dem Schutz von Raumschiffen und Angehörigen der Sternenflotte. Verluste werden toleriert, soweit sie zur Einhaltung dieser Direktive erforderlich sind
  • Direktive 2 - Schutz fremder intelligenter Lebewesen
    Unter keinen Umständen, auch nicht, um sich oder das Leben seiner Besatzung zu beschützen, darf ein Offizier der Sternenflotte einer intelligenten Lebensform vorsätzlich Schaden oder Verletzungen zufügen, außer wenn solch eine Handlung im Interesse der Hauptdirektive benötigt wird.
  • Direktive 3 - Schutz fremder intelligenter Lebewesen (siehe auch Direktive 2)
    Es ist die eines Offiziers, sich mit allen Hilfsmitteln seines Kommandos zu bemühen, um die Leben intelligenter Lebensformen zu beschützen, auch wenn er dabei selbst oder sein Schiff in Gefahr bringt. Tätigkeit oder Untätigkeit, die indirekt einer intelligenten Lebensform Schaden zufügt, ist eine gleichwertige Verletzung wie ein Verstoß gegen Direktive 2.
  • Direktive 4 - Befolgung der befehle Vorgesetzter
    Ein Offizier soll die ihm gegebenen Befehle seiner Vorgesetzten nachbesten Kräften befolgen und ausführen, es sei sie verstoßen gegen die Direktiven 1-3.
  • Direktive 5 - Schutz der Föderation
    Jedes Mitglied der Sternenflotte, Raumflotte Angehörigen jegliche hat seine gesamte Kraft für die Sicherheit der Vereinten Föderation der Planeten, sowie dessen Vertreter einzusetzen. Es sei den das solche Handlungen gegen die Direktiven 1-4 verstößt.
  • Direktive 6 - Selbstzerstörung bei Verseuchung
    Wenn das gesamte Bordpersonal eines Schiffes durch einen Virus oder ähnliches umgekommen ist, oder am Ende von 24 Stunden durch eine Krankheit handlungsunfähig ist, muß das Schiff zerstört werden, um andere Lebensformen und Raumschiffe vor der Verseuchung zu bewahren.
  • Direktive 7 - Quarantäne von Talos IV
    Weder ein Notfall noch irgend ein anderer Umstand erlaubt es ein Sternenflottenschiff sich Talos IV zu nähern oder zu besuchen. Die Nichtbeachtung dieser Direktive zieht die Todesstrafe nach sich
  • Direktive 8 - Verbot des Eintritts in Romulanisches & Klingonisches Gebiet
    Keinem Föderationsschiff ist es erlaubt, durch die Neutrale Zone in das Gebiet des Romulanischen & Klingonisches Sternenimperiums einzutreten, außer wenn dieser Verstoß durch die Direktiven 1-5 gerechtfertigt ist.
  • Direktive 9 - Verbot des Anfluges von einem unter Quarantäne gestellen Schiffes, Planeten oder Sonnensystem
    Kein Föderationsschiff darf einen Planeten oder ein Sonnensystem besuchen, das von der Vereinten Föderation der Planeten unter Quarantäne gestellt wurde, außer wenn dieser Kontakt durch die Direktiven 1-5 nötig wird.
  • Direktive 10 - Verantwortung und Strafverfolgung
    Ein Offizier der Sternenflotte ist unter den Gesetzen und Verordnungen der Vereinten Föderation der Planeten, seiner Mitgliedsplaneten und seiner Vertreter, die Raumflotte eingeschlossen, verantwortlich. Er ist der Bestrafung bzw. Strafverfolgung durch Außenauthoritäten für jede Verletzung der besagten Gesetze und Verordnungen verantwortlich.
  • Direktive 11 - Vertragsachtung und Hilfestellung für die Vertragspartner
    Ein Offizier der Sternenflotte soll Verträge und Vereinbarungen der Föderation und seiner Mitgliedsplaneten ehren und jede Hilfe oder Beistand unter Berücksichtigung der Sternenflotten Direktiven zur Verfügung stellen, die von den Unterzeichneten der besagten Verträge und Vereinbarungen benötigt wird.
  • Direktive 12 - Reaktion auf annähernde Schiffe ohne Kommunikation
    Bei Annäherung eines Raumschiffes, mit dem keine Kommunikationsverbindung besteht oder möglich ist, sind entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.
  • Direktive 13 - Verbot der Informationsweitergabe an feindliche Lebewesen
    Jedem Angehörigen der Sternenflotte ist es verboten Feinden der Föderation mit Informationen oder ähnliches zu unterstützen, ebenso wie Gruppen, die eine Gefahr für die Sicherheit der Föderation, seiner Mitgliedsplaneten und seiner Vertreter darstellt.
  • Direktive 14 - Gebührliches Benehmen
    Ein Offizier soll nicht in ein ungehöriges oder ungebührliches Benehmen zurückfallen oder anderen Lebensformen ein offensives oder belästigendes Verhalten zeigen.
  • Direktive 15 - Schutz der Führungsoffiziere
    Kein Führungsoffizier darf sich ohne bewaffnete Eskorte in eine Gefahrenzone beamen oder in ein Gebiet, daß nicht mit höchstmöglicher Sicherheit als ungefährlich betrachtet werden kann.
  • Direktive 16 - Gerichtsbarkeit an Bord
    Ein Offizier kann von mind. 3 Offizieren vom Kommandorang durch ein Kriegsgericht an Bord verurteilt werden für Verbrechen, die er in Verletzung von Direktiven der Sternenflotte oder Gesetze der Föderation oder seiner Mitgliedsplaneten begangen hat.
  • Direktive 17 - Kommandoübernahme bei Abwesenheit des kommandierenden Offiziers
    In der Abwesenheit des kommandierenden Offiziers oder wenn dieser getötet wird, als untauglich oder unfähig betrachtet wird, hat der ranghöchste Offizier, auch wenn er nicht zur Stammbesatzung gehört, das Kommando zu übernehmen.
  • Direktive 18 - Verbot der Meuterei (siehe auch Direktive 4)
    Es ist einem Offizier und der Besatzung verboten, eine Meuterei gegen seinen Vorgesetzten anzuzetteln oder an ihr beteiligt zu sein. Ein verstoß dagegen zieht eine Kriegsgerichtsverhandlung nach sich und kann von Gefängnis- bis hin zur Todesstrafe führen.
  • Direktive 19 - Pflichtentbindung
    Ein Offizier kann jederzeit von seinen Pflichten entbunden werden (siehe Direktive 17), wenn der Schiffsarzt oder von mind. 2 Offizieren von Kommandorang , die eine Prüfung durchgeführt haben, für medizinisch oder psychologisch untauglich befunden wurde.
  • Direktive 20 - Hilfe sowie offensive Maßnahmen gegenüber Föderations- und anderen Schiffen
    Föderationsschiffe sollen jede Hilfe und Unterstützung geben, die von registrierten privaten und kommerziellen Schiffen der Vereinten Föderation der Planeten gebraucht wird, und sie sind befugt, disziplinarische oder offensive Handlungen gegen gesetzesbrechende Schiffe oder gegen feindliche Schiffe, die im Gebiet der Föderation operieren vorzugehen.
  • Direktive 21 - Verbot des Transportes illegaler Substanzen, Waffen; Beschlagnahme von Schmuggelware
    Einem Föderationsschiff ist es verboten, irgendeine Substanz oder Fracht, die von der Föderation als illegal betrachtet wird, oder eine Menge, die illegal ist, oder eine nicht von der Handelsbehörde der Föderation registrierte Waffen zu transportieren. Unter dieses Verbot fallen auch zerstörende Lebensformen. Föderationsschiffe sind bevollmächtigt, ein Schiff zu durchsuchen, welches verdächtigt wird, Schmuggelware oder Waffen zu transportieren, die dann beschlagnahmt werden können
  • Direktive 22 - Hilfe für in der Entwicklung stagnierende oder von nicht Eingeborenen beherrschte Planeten
    Beim Kontakt mit einem Planeten, der in seiner Entwicklung oder Entfaltung keine Fortschritte macht, der beherrscht oder auf andere Art von nicht Eingeborenen kontrolliert wird, darf ein Offizier Veränderungen in der sozialen Struktur vornehmen, mit dem Ziel, dem besagten Planeten auf den Kurs in eine technologische Zivilisation zu setzen. Jeder Mißbrauch dieser Direktive ist gleichwertig mit einer Verletzung der Hauptdirektive.
  • Direktive 23 - Vernichtung intelligenten Lebens (siehe auch Direktive 2)
    Die Vernichtung einer oder mehrere intelligenter Lebensformen ist nur erlaubt, um einen Verstoß gegen die Hauptdirektive zu verhindern, und auch nur falls keine anderen Möglichkeiten zur Verhinderung dieses Verstoßes zur Verfügung stehen. Jeder Mißbrauch dieser Order ist gleichwertig gegen einen Verstoß gegen die Direktive 2.
  • Direktive 24 - Vernichtung des gesamten intelligenten Lebens auf einen Planeten (siehe auch Hauptdirektive und Direktive 23)
    Die Vernichtung des gesamten intelligenten Lebens auf der Oberfläche eines Planeten ist nur dann genehmigt, wenn die Einwohner des besagten Planeten einen schwerwiegenden Verstoß gegen die Hauptdirektive begangen haben. Solch eine Aktion darf nur von einem kommandierenden Offizier von Rang eines Captains oder höher befohlen werden. Dieser Offizier trägt die alleinige Verantwortung für diesen Befehl. Jeder Mißbrauch dieser Direktive ist gleichwertig mit einer Verletzung der Hauptdirektive.
  • Direktive 25 - Omega
    Die Omega Direktive setzt alle anderen Direktiven außer Kraft. Die Vernichtung des Moleküls Omega hat oberstes Priorität. Es dürfen keine Informationen an Dritte weitergegeben werden. Das Sternenflottenkommando ist sofort auf einem abhörsicheren Kanal zu informieren. Verluste werden toleriert, soweit es der Vernichtung und dessen Geheimhaltung von Omega dient.
    (Nur Captains und höchste Sternenflottenoffiziere haben Kenntnis von Omega.)
  • Direktive 26 - Oberste Temporale Direktive
    Die Oberste Temporale Direktive ähnelt der Obersten Direktive, die in den Vorschriften der Sternenflotte die Grundlage des Handels bestimmt. Wie ihr älter Gegenpart verbietet diese eine Einmischung. In diesem Fall betrifft die nicht Einmischung die intigrität der Zeitline. Es dürfen keine Ereignisse in der Vergangenheit verändert werden, da es absolut unabsehbar ist wie sich dies auf die Zukunft auswirkt.
Letzte Änderung: CrashOverrideSE / 28. Juli 2013
footer